Kennst du das: Du fühlst dich wie ein Passagier in einem Schnellzug und dein Leben zieht einfach so an dir vorbei. Willst du wieder die Heldin in deinem eigenen Film sein? Wünschst du dir einfach mal aus dem Zug des Alltags auszusteigen? Abenteuer zu erleben und dich FREI zu fühlen?
Dann gehe den ersten Schritt. Steig an der nächsten Haltestelle aus und mach dich auf deine persönliche Abenteuerreise. In diesem Artikel verrate ich dir, was nachhaltig Reisen mit deinem Leben und dem Thema Wein zu tun hat.

nachhaltig reisen und was das mit deinem leben zu tun hat

Die „Sisters in wine“ sind Hanneke und Elske Schönhals. Sie lieben Wein und arbeiten damit – genau so individuell, wie sie selbst sind. Hanneke ist die Frau der Tat und kreiert lebendige Weine in ihrem Bioweingut in Rheinhessen. Elske ist die Entdeckerin und und nimmt Menschen auf ihrem Blog Genau mein Wein! mit auf die Reise zu ihrem persönlichen Weingeschmack. Jeden Monat veröffentlichen sie unabhängig voneinander einen Blogartikel zu einem gemeinsamen Thema.


Was bedeutet nachhaltig Reisen für mich

Prinzipiell genieße ich es, langsam zu reisen. Mit dem Fahrrad, mit Bus und total gerne mit dem Zug. Ich stelle mir vor, dass meine Seele etwas langsamer reist, als mein Körper reisen kann. Daher finde ich diese langsame Art zu Reisen auch besonders schön, weil ich gefühlt „an einem Stück“ ankomme. Kennst du das auch? Bei einer Flugreise, bei der man innerhalb von kürzester Zeit um die halbe Welt fliegt, brauche ich erst mal einige Zeit um anzukommen.

Außerdem sind mir gerade beim langsamen Reisen schon wirklich viele interessante Menschen begegnet. Ich denke gerade zum Beispiel an den Victor, der mit mir in einem winzigen Zugabteil das russisch-orthodoxe Abendmahl gefeiert und mir danach seine beste Überlebensstrategie für den Weltuntergang 2012 verraten hat.

Ein wichtiger Teil vom nachhaltigem Reisen ist für mich, Menschen vor Ort kennenzulernen und ihnen wirklich zu Begegnen, auch wenn es nur kurz ist.Passing ships at night“ nennt man das in meiner niederländischen Familie.

Nachhaltig zu reisen bedeutet für mich aber nicht, dass ich nie in ein Flugzeug steigen würde. Denn ich will auch manchmal weiter weg und nehme dann den Flug in Kauf.

Auf Reisen achte ich darauf, soviel wie möglich biologische und regionale Produkte zu kaufen. Zum einen erweitere ich mit den lokalen Spezialitäten meinen Geschmacks-Horizont. Zum anderen ist es für mich normal, BIO einzukaufen und ich fände es seltsam, das zu lassen, nur weil ich unterwegs bin.

Das ganze Leben ist eine Reise. Nachhaltiges Reisen bedeutet für mich auch nachhaltiges Leben.

Wie kann man nachhaltig Reisen

Die beste Art, nachhaltig zu Reisen ist, die Verantwortung für das eigene Handeln mit einzupacken, statt sie zu Hause zurückzulassen. Wenn ich zu Hause versuche, Müll so gut wie möglich zu vermeiden, dann kann ich dafür sorgen, dass ich das auch tue, wenn ich auf Reisen bin. Ich wundere mich immer wieder über die Wegwerfmentalität von so manchem Rucksackreisenden.

Klar: Ballast loswerden ist wichtig, aber Dinge einfach wegzuschmeißen, nur weil sie nicht mehr in den Rucksack passen ist in meinen Augen weit von der optimalen Lösung entfernt.

Eine weitere Möglichkeit nachhaltig zu reisen ist langsam zu reisen. In der Regel sinkt die Nachhaltigkeit beim Reisen, je schneller du vorankommst. Die wahrscheinlich nachhaltigste Art und Weise zu Reisen ist es, zu Fuß zu gehen. Aber mit begrenzten Urlaubstagen ist das nicht immer die optimale Wahl. Und unter uns gesagt: Ich laufe einfach nicht gerne. Wenn eine Strecke länger als drei Minuten Fußweg ist, nehme ich das Fahrrad. Da melden sich meine niederländischen Gene deutlich zu Wort.

Ich liebe es allerdings, mit möglichst viel öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Wie ich das selbst schon umgesetzt habe, erzähle ich dir gleich.

Nachhaltig reisen bedeutet auch, sich Zeit zu nehmen für die Kultur, für Menschen und Begegnungen. Auf Reisen begegnet man vielen Mitreisenden. Nachhaltigkeit beim Reisen bedeutet, auch den Menschen um dich herum Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Ich sage nur: VICTOR!

Nachhaltig Reisen: Mit dem Zug einmal um die halbe Welt

Ich bin schon viel gereist und ich mag es, abseits der gängigen Routen zu Reisen. Also neue Wege zu gehen. Die einprägsamste Reise war bisher, als ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemeinsam mit meinem Freund – jetzt Mann – von Frankfurt nach Peking gereist bin. Die Strecke kennst du wahrscheinlich als transsibirische Eisenbahn. Man könnte die Strecke in neun Tagen und acht Nächten zurücklegen, wir haben uns aber vier Wochen Zeit dafür genommen. Es war ein besonders Erlebnis. Vor allem, weil die Züge in Russland nicht besonders schnell fahren. So kam – um mit meinem Bild oben zu sprechen – meine Seele immer schön hinterher.

Das Schönste, was ich auf der Reise gesehen habe, war für mich der Baikalsee. Er ist mega tief und riesengroß. Die Natur dort fühlt sich so ursprünglich an. Leider täuscht das etwas, denn wenn du dich inmitten unberührter Natur umdrehst, dann siehst du eine Plastikflasche im Wald liegen.

In der Mongolei hatten wir das Glück, bei verschiedenen Nomadenfamilien zu Gast zu sein. Wir haben uns nicht mit Worten verständigen können. Und die Kultur war teilweise so anders, dass ich mich ernsthaft gefragt habe, warum ich mir das antue in meiner Freizeit. Doch dann waren wieder Momente der Begegnung da, wo es gereicht hat, miteinander zu singen, zu Spielen und zu Lachen.

Nachhaltig reisen: warum eigentlich?

Wenn ich die Welt entdecke, dann so, dass es viele Leute nach mir auch noch tun können. Wie du weißt, ist Nachhaltigkeit ein total wichtiger Wert für mich. Dadurch, dass ich auf einem Bioweingut aufgewachsen bin, wurde mir die Nachhaltigkeit quasi in die Wiege gelegt.

Es mir wichtig, die Orte, die ich besucht habe, so zu hinterlassen wie ich sie vorgefunden habe. Dazu ist mir dieser Spruch ein Leitfaden:

nachhaltig reisen: nimm nichts mit ausser deinen Erinnerungen

Außerdem liebe ich es, selbstbestimmt Neues zu entdecken und bin neugierig auf andere Menschen und Kulturen. Eine selbst organisierte und teilweise spontane Reise ist an Einzigartigkeit unübertrefflich.

Nachhaltig Reisen bedeutet Begegnung auf Augenhöhe. Ich bringe Menschen Abwechslung durch meine Reisegeschichte und erweitere gleichzeitig meinen Horizont.

Nachhaltig Reisen: Was hat das Wein und deinem Leben zu tun?

Ok, denkst du, das ist ein unterhaltsamer Artikel. Doch fragst du dich jetzt, was das alles mit dir, deinem Leben und dem Wein zu tun hat? Wenn du meinen Blog liest, dann teilst du meine Entdeckerfreude, meine Neugier auf Neues und das Bedürfnis, nachhaltig zu Leben.

Der Weg zu deinem ganz individuellen Weingeschmack ist eine Entdeckungsreise. Packe deinen imaginären Rucksack. Steige aus, aus dem Schnellzug des Alltags, mache dich bereit für ein neues Lebensgefühl und mache dich auf deine eigene Reise.

Lasse nicht zu, dass dein Leben an dir vorüberzieht. Denn du bist die Heldin in deinem eigenen Film.

Gehe den ersten Schritt – sei er noch so klein. Um mit Tonya Daltons Worten zu sprechen: „Little steps lead to bigger steps and bigger steps lead to running“. Deinen Weingeschmack zu entdecken ist ein erster Schritt auf deinem Weg. Deshalb wünsche ich dir:

 

Erweitere deinen Horizont. Werde WEIN-REVOLUZZERIN!

 

Was bedeutet nachhaltig Reisen und nachhaltig Leben für dich?
Was ist der erste kleine Schritt auf deinem Weg, den du diese Woche gehen wirst? Erzähle mir davon in den Kommentaren oder schreibe mir eine E-Mail.

 

——
Hier ist der Link zu Hannekes „Sisters in wine“ August-Artikel: [Sisters in wine] August: Wein und Reisen – das Mikroabenteuer ruft!
Ich bin selbst schon total gespannt, was sie geschrieben hat. Wenn du mehr von uns sehen möchstest, dann folge unserem #sistersinwine Projekt auf Instagram: @sistersinwine
—–

 

Photo: Tyler Kaslik/Unsplash

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.