Hast du manchmal das Gefühl, vor lauter Arbeit nicht mehr die Heldin in deinem eigenen Film zu sein? Das Gefühl, das Leben läuft an dir vorbei? Du wünschst dir einfach mal wieder Momente für dich. ABWECHSLUNG vom Alltags-Einerlei und mehr EINFACHHEIT in deinem Leben. Dann triff eine Entscheidung und nimm dir endlich wieder Zeit für dich!

die 5 besten Entscheidungen

Denn: Zeit hast du nicht, Zeit musst du dir nehmen. Nimm dir Zeit zu reflektieren, wo du stehst. Besinne dich darauf, was du schon alles erreicht hast. Wie du das beste aus dem gemacht hast, was dir zur Verfügung stand.

Auch ich habe mir Zeit genommen für einen Rückblick und in diesem Artikel verrate ich dir die fünf besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.

 

Die „Sisters in wine“ sind Hanneke und Elske Schönhals. Sie lieben Wein und arbeiten damit – genau so individuell, wie sie selbst sind. Hanneke ist die Frau der Tat und kreiert lebendige Weine in ihrem Bioweingut in Rheinhessen. Elske ist die Entdeckerin und und nimmt Menschen auf ihrem Blog Genau mein Wein! mit auf die Reise zu ihrem persönlichen Weingeschmack. Jeden Monat veröffentlichen sie unabhängig voneinander einen Blogartikel zu einem gemeinsamen Thema.


Entscheidung 1: Meiner Neugier folgen

„Oma, waruuuuhuuuum?“

„Ich weiß nicht, Elske. Was denkst DU denn?“

Noch gut erinnere ich mich an den grauen, heruntergekommen Transporter, der auf einem Parkplatz vor dem Apartmentgebäude meiner Oma in den Niederlanden stand. Ein Reifen war platt.

Ich wurde einfach nicht müde, mich zu fragen, warum dieser Reifen platt war, warum der Transporter da stand oder warum der Besitzer ihn nicht mehr benutzte.

Drei Sommerferien lang war das ein andauerndes Thema für mich. Irgendwann war auch noch der zweite Reifen platt.

Meine Neugier war schon immer der Motor für mich, Neues zu entdecken. Sie ist der Grund für meine Entdeckerfreude und auch der Grund dafür, dass ich mit einem mittelmäßigen Hauptschulabschluss den Weg bis zur Promotion gegangen bin.

Kann man mit öffentlichen Verkehrsmitteln Kanada von Ost nach West durchqueren? Oder mit dem Zug von Frankfurt nach Peking fahren?

You name it. Ich wollte es wissen und habe es ausprobiert. Es geht!

Meiner Neugier zu folgen gehört auf jeden Fall zu den besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe und ich bin davon überzeugt, dass mir diese Entscheidung noch viele spannende Abenteuer bringen wird.

Entscheidung 2: Einzigartig sein und bleiben

Du kannst es dir vielleicht schon denken: Schule war nicht gerade der perfekte Ort für mich. Ich habe mich immer gewehrt gegen die Konformität und das „gleichmachen“. Schon früh habe ich mich dafür entschieden, ein Original und keine Kopie sein zu wollen.

Nicht alle Menschen um mich herum fanden oder finden das gut. Aber es gibt ein paar besondere Menschen, die gesehen haben, was in mir steckt und dazu beigetragen haben, dass ich zu dem Menschen wurde, der ich jetzt bin.

Ich selbst liebe es zu sehen, welche Besonderheiten in Menschen stecken. Und ich bekomme Gänsehaut, wenn ich sehe, wie diese Besonderheiten zum Vorschein kommen, wenn sie nur den Raum dazu bekommen.

Wenn wir alle nicht mehr versuchen, so wie andere zu sein, dann leben wir in einer bunten Welt voller Lebensfreude und Vielfalt.

die 5 besten Entscheidungen

Genau wegen dieser Vielfalt und Einzigartigkeit liebe ich es auch, meine Weine außerhalb des Supermarkts zu kaufen. Denn dort erwarten wir einen geschmacklich immer gleichen Wein. Es gibt dort weder besonders schlechte Weine, noch besonders gute Weine. Sie sind oft ganz lecker, aber die Charakterweine, an denen du dich ausprobieren kannst, gibt es beim Winzer oder im Weinladen.

Entscheidung 3: Nachhaltigkeit bewusst in mein Leben zu integrieren

Ich auf einem Ökoweingut aufgewachsen. Der respektvolle Umgang mit der Natur und mit unseren Ressourcen ist mir sozusagen in die Wiege gelegt worden. Nachhaltigkeit ist so normal für mich, dass ich mich immer wieder wundere, wenn ich mal gefragt werde, warum ich ausschließlich mit Bioweinen arbeite.

Eine Zeit lang, dachte ich, dieses nachhaltige Denken wäre eine Blockade, mit der ich mir das Leben selbst schwer mache. Warum zeitaufwändig hochwertige seccond-hand Kleidung suchen? Warum möglichst unverpacktes Bio-Obst und Gemüse einkaufen? Warum Wasser in Glasflaschen in den dritten Stock schleppen? Wenn ein Wein richtig lecker ist, aber kein Biowein, trinke ich ihn gerne. Aber irgendwie fehlt mir dabei etwas. Es ist nur der halbe Spaß, weil es sich beim Trinken nicht rund anfühlt.

Nachhaltiges Leben ist mir was wert. Und seit einer extremen Zero-Waste Phase gehe ich wieder undogmatisch an die Sache heran. Es fühlt sich richtig und gut an.

Entscheidung 4. Selbstbestimmt leben – unabhängig von der Meinung anderer

Die Entscheidung, mich unabhängig zu machen von den Meinungen meiner Mitmenschen hat mit ganz neue Türen geöffnet.

Ohne diese Entscheidung wäre ich jetzt keine selbstständige Unternehmerin. Denn gerade zu Beginn meiner Selbstständigkeit gab es viele Stimmen aus meiner direkten Umgebung, die mir davon abgeraten haben, diese weiter zu verfolgen.

Und gerade die Selbstständigkeit ist die beste Lehrmeisterin für selbstbestimmtes Leben. Sie lehrt mich, immer besser zu selektieren, von wem ich überhaupt Rat annehmen möchte. In Niederlande gibt es ein Sprichwort, dass sich sinngemäß so übersetzt:

„Nimm von einer Person Rat an, alle anderen dürfen nur leere Zettel abgeben“.

Das habe ich mir zu Herzen genommen und mir eine wunderbare Coach ins Boot geholt, die mich auf dem Weg begleitet.

Entscheidung 5: Mir Zeit zu nehmen für mich und mir was zu gönnen

Kennst du das: du stehst vor dem Schrank und weiß nicht, was du anziehen sollst? Ich nicht. Dafür hatte ich einfach zu WENIG Kleidung. Ich muss zugeben: zwei Hosen zu besitzen bedeutet Minimalismus auf ganz hohem Niveau, aber nur EINE Hose zu besitzen bedeutet leider Sparsamkeit an der falschen Stelle.

Als ich mich mit den Themen Minimalistischer Kleiderschrank und Capsule Wardrobe (bei Sunray von The organized Cardigan kannst du ALLES darüber lesen!) zu beschäftigen begann, war ich wahrscheinlich eine der wenigen, die etwas DAZU kaufen musste, um den Minimal-Anforderungen überhaupt gerecht zu werden. Und deshalb gönne ich es mir, mir Zeit für mich zu nehmen und meine Garderobe wieder aufzumöbeln.

Auch für meine Selbstständigkeit habe ich mir Unterstützung geholt. Ich bin so froh, dass ich das gemacht und erkannt habe, dass ich nicht alles alleine schaffen muss. Denn ohne diese Unterstützung hätte ich in so kurzer Zeit und mit so wenigen Stunden nicht geschafft mein Business so erfolgreich weiterzuentwickeln!

Fazit Entscheidungen

Dies sind nochmal zusammengefasst die fünf besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe:

  • Dem Wegweiser „Neugier“ zu folgen
  • Ein Original und keine Kopie zu sein
  • Nachhaltigkeit in mein Leben zu integrieren
  • Selbstbestimmt zu leben
  • Mir Zeit für mich zu nehmen

Übrigens: nachdem der Transporter den zweiten Platten Reifen bekommen hatte, hat sich die Stadt des Problems angenommen und ihn abschleppen lassen. Mein grundsätzliches „Warum“ in allen Dingen ist mir allerdings erhalten geblieben.

Entscheidungen sind sehr persönlich. Sie spiegeln deine Werte wider und das, was dir im Leben wichtig ist.

Dies ist was du darauf lernen kannst: Bleib einzigartig und neugierig, lebe nachhaltig und selbstbestimmt. Gönne dir endlich mal wieder Zeit für dich, damit du endlich wieder die Heldin in deinem eigenen Film bist.

 

Erweitere deinen Horizont. Werde WEIN-REVOLUZZERIN!

 

Was ist die beste Entscheidung, die du je getroffen hast? Kommt dir eine von meinen bekannt vor? Oder ist es an der Zeit für dich eine wichtige Entscheidung zu treffen? Erzähle mir davon in den Kommentaren oder schreibe mir eine E-Mail.

 

——
Im Juli hat meine „Sister in wine“ Hanneke leider keine Zeit zum Artikel schreiben. Sie ist im Weinberg beschäftigt und macht Regentänze. Wenn du gerade mehr von ihr, beziehungsweise uns sehen möchstest, dann folge unserem #sistersinwine Projekt auf Instagram: @sistersinwine
—–

 

Photo: Priscilla Du Preez/Unsplash

2 Kommentare
  1. Marion
    Marion sagte:

    Danke Elske! Toller Artikel, du schreibst so gut!!! Mir fällt spontan gar nichts auf deine Frage ein… Da muss ich wohl drüber Grübeln! 🙂
    Liebe Grüße, Marion

    Antworten
    • Elske Schönhals
      Elske Schönhals sagte:

      Liebe Marion, danke für das Kompliment! Schreiben macht mir auch echt total Freude. Gehört auf jeden Fall zu den nächsten 5 besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe… Den Spruch von Oscar Wilde habe ich übrigens zum ersten Mal auf deiner Facebook Seite gesehen! Herzliche Grüße, Elske

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.